Studiobühne Erlangen e.V. freies, unabhängiges Theater für Erlangen

Das Fenster zum Hof


Ein Stück von Irmgard Oeser frei nach dem gleichnamigen Film von Alfred Hitchcock und der Erzählung von Cornell Woolrich

Am 19., 20. und 21. März um 19:30 Uhr im Freizeitzentrum Frankenhof – Eintritt 3 €
Zur Kartenreservierung

Regie: Irmgard Oeser
Dramaturgie: Elena Weiß

Hal Jeffries wird durch ein gebrochenes Bein an den Rollstuhl gefesselt. Zur Untätigkeit verdammt, beobachtet er die Menschen und das rege Treiben im Hinterhof: Die einsame junge Frau, welche verzweifelt auf der Suche nach einem Mann ist, und das frisch verliebte und verheiratete Pärchen, die erfolglose, aber umschwärmte Tänzerin – und der Vertreter Thorwald, dessen kranke, pflegebedürftige Frau nach einem heftigen Streit verschwindet. Während die Polizei aufgrund von Zeugenaussagen glaubt, sie sei zur Erholung aufs Land gefahren, ist Jeffries der Überzeugung, dass ihr Mann sie beseitigt habe. Immer mehr Indizien findet er, die seine Vermutung zu bestätigen scheinen. Aus seinem Fenster heraus beobachtet er das Geschehen, unterstützt von seiner Verlobten, um den Mord zu beweisen. Zusammen versuchen sie Thorwald aus der Reserve zu locken…

Mit Bachner, Becker, Eßwein, Faludi, Feuerstein, Jakob, Jakob, Krüger, Maser, Schliedermann, Seeburg

Kommentare sind geschlossen.