Studiobühne Erlangen e.V. freies, unabhängiges Theater für Erlangen

Klamms Krieg

Ein Monolog von Kai Hensel

16./17./18. März 2012, 20:00 Uhr im K51 des Frankenhof
Eintritt: 3€ -zur Kartenreservierung

Regie: Elena Weiß

„Herr Klamm, hiermit erklären wir Ihnen den Krieg.“

steht in dem Brief, den der Deutschlehrer Klamm von seinem Leistungskurs erhält. Während Klamm zunächst unbeeindruckt versucht, weiter Goethes Faust durchzunehmen, zeigen seine Schüler keine Regung. Klamm nimmt die Kriegserklärung an, er hält die Stunden im Monolog und zeigt sich erst drohend, dann einfühlsam und verbrüdernd, schließlich zynisch und verbittert in der Konfrontation mit sich selbst, bis auch dieser Krieg, Trümmer und Ruinen hinterlässt.

Ursprünglich für die Aufführung im Klassenraum konzipiert, gehört Kai Hensels Stück Klamms Krieg zu den gegenwärtig meistgespielten Stücken deutschlandweit.

Dauer: ca. 50 min, ohne Pause

Premiere und Dernière sind ausverkauft, für die Vorstellung am Samstag sind noch Restkarten vorhanden.

Mit Chris Meier

Kommentare sind geschlossen.