Studiobühne Erlangen e.V. freies, unabhängiges Theater für Erlangen

Tod und ich

das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen – irgendwann ist es abgelaufen

Regie: Julian Gosolitsch, Nadine Raddatz

Am 6., 7. und 13. Dezember um je 19 Uhr im Saal des Frankenhof

Eintritt 6€, ermäßigt 4€ – zur Kartenreservierung.

Die Welt ist eine Scheibe! Und sie liegt auf den Rücken von vier riesigen Elefanten, die auf dem Panzer einer gigantischen Schildkröte stehen. Und wer jetzt denkt, das sei verrückt, hat die Bewohner dieser Welt noch nicht kennengelernt!

Es ist immer schwierig, sich in einem neuen Job zurechtzufinden. Dies muss auch der junge Mort feststellen, als er eine Lehrstelle beim leibhaftigen Sensenmann antritt. Im Lauf seiner Lehre trifft Mort nicht nur auf Tod’s Adoptivtocher Ysabell und seinen geheimnisvollen Diener, auf leibhaftige Prinzessinnen, Zauberer und Hexen, sondern es gelingt ihm auch ganz nebenbei, das Raum-Zeit-Gefüge des Scheibenwelt-Universums zu beschädigen. Und zu allem Überfluss ist dann auch noch der Tod spurlos verschwunden…

Mit: Karina Hille, Richard Holfeld, Andreas Jüngling, Spiridon Kittas, Marie Kropf, Sylvia Krüger, Olga Kruse, Constanze Lörner, Lena Möslein, Irmgard Oeser, Sina Roth, Katharina Schliedermann, Marie-Christin Schwab, Martin Seeburg, Vera Seeburg, Daniel Stöckle, Stephan Thiemann, Patrick Vogel, Matthias Zollitsch

Kommentare sind geschlossen.