Studiobühne Erlangen e.V. freies, unabhängiges Theater für Erlangen

Café Interdit

CAFÉ INTERDIT

ein deutsch-französischer Chanson-Abend

Am 26., 27. und 28. Mai im Logenhaus Erlangen

Öffnungszeiten: 18:30 – 23 Uhr – Beginn des Unterhaltungs-Programms 19:30 Uhr

Eintritt 5/8 € – zur Kartenreservierung

AUSVERKAUFT! Wenige Restkarten an der Abendkasse

Regie: Matthias Nadler
Assistenz: Katharina Schliedermann
Dramaturgie: Dany Handschuh, Sibylle SteinhauerElena Weiß
Kostüme: Brigitte Paraquin, Susanne Paraquin-Steinhauer
Maske/Frisuren: Anastasia Rech

Photos, Plakat, Flyer: Marie-Christin Schwab

Technik: Daniel BlindauerMarc Haller, Jonas Kleinschmidt                                                   

                                 

 

Salon-Orchester: Dieter Hesseler (Drums), Karan Klos (Gitarre), Christopher Lange (Piano), Maik Haase (Bass), Markus Utz (Akkordeon)

Paris, Mai 1943.

Die deutschen Besatzer sind nun schon seit drei Jahren in der Stadt: Lebensmittelknappheit und Ausganssperren sind an der Tagesordnung. Es wimmelt von deutschen Soldaten, die ihre Entfernung zum Krieg und der Ostfront zum eigenen Wohl ausnutzen und ihr Leben in vollen Zügen genießen.
Doch die Stimmung unter den Franzosen spitzt sich weiter zu: Immer wieder werden selbst Landsleute verdächtigt, mit den ungebetenen Gästen unter einer Decke zu stecken und wer sich offen gegen die neue Herrschaft stellt, wird verfolgt und inhaftiert.

Wer überleben will, muss sich arrangieren und anpassen.

Zu diesem Schluss kommt auch Jacques, Besitzer des berüchtigten Café Interdit.
Dass er sein Programm an die neuen deutschen Gäste anpassen muss und diese sich benehmen, als würde ihnen das Café gehören, verärgert das gesamte Personal. Doch das ist nicht das einzige Problem. Schließlich gilt es das große Geheimnis des Cafés vor feindlichen Augen und Ohren zu schützen!

„Wir glauben und hoffen und denken, dass einmal ein Wunder geschieht. Doch wenn wir uns dann verschenken ist es das alte Lied…“

Wer kämpft für sich und wer für das Wohl aller? Wer weiß Bescheid und wen gilt es zum Schweigen zu bringen? Gelingt es der Belegschaft den Deckmantel zu wahren?

Lassen Sie sich von uns verführen in das Paris von 1943. Legen Sie Ihre Abendgarderobe an – wenn möglich im Stil der Zeit – voller Vorfreude auf einen Chansonabend im Café Interdit. Erleben Sie mit, wie die Masken fallen, nachdem die deutschen Soldaten das Lokal verlassen haben und das Interdit sein wahres Gesicht zeigt.

„Wir sind grad‘ allein, kommen Sie nur in meine Näh‘, nur nicht ängstlich sein, denn das tut bestimmt nicht weh.“

Wichtiger Hinweis:
Die Gäste werden gebeten vom Gebrauch moderner Gegenstände und Technik abzusehen.
Eine Reservierung wird dringend empfohlen.

Mit: Ralf AltmannRomina BachnerAlexander EßweinLaura EyseleinRobert Godea,  Sylvia KrügerMax KloppeLena MösleinAxel NerlichDorothea NerlichMona NeugebauerSarah OerlickeIrmgard OeserNadine RaddatzKatharina SchliedermannConstantin SchmitzNadine SchneiderTina StarkJaap SwaminathanLydia VictorPatrick VogelStefanie VoßElena Weiß und Lisa Zillessen.

 

Kommentare sind geschlossen.