Spielzeit,  Was schon war

Troerinnen

Die Troerinnen des Euripides

13./14. Dezember 2019 im Redoutensaal in Erlangen. 
Beginn: 19:30 Uhr – Einlass: 19:00 Uhr

Eintritt: 7€ Ermäßigt / 10€ Vollzahler (zur Kartenreservierung)

Regie: Alexander Esswein
Text: Euripides/Sartre

 

“Troja ist aus der Zahl der lebenden Städte gestrichen. Es gibt kein Troja mehr.”

Der Trojanische Krieg ist vorbei. Die Griechen haben gewonnen und teilen die Kriegsbeute unter sich auf. Von selbst versteht sich, dass dies die Frauen der gefallenen trojanischen Krieger beinhaltet. Den Troerinnen bleibt nichts übrig, als machtlos auf die Erfüllung ihres grausamen Schicksals zu warten.

Sartre bearbeitete Euripides Text vor dem Hintergrund des Algerienkrieges. Er interpretiert ihn politisch, als Verurteilung des Krieges im Allgemeinen und ist damit heute noch hochaktuell.

In einer Zeit der zunehmenden Verrohung des öffentlichen Diskurses, des Wiedererstarkens der politischen Rechten, der zunehmenden Spaltung der Gesellschaft, ist dieses Stück ein “Wehret den Anfängen”, das vor den Konsequenzen des Krieges warnt, auf den die Menschheit immer wieder zusteuert.

 

Mit: Gabor Bozsik, Wolf-Christian Czylok, Sarah Dönges, Felix Graf, Hans Kittelmann, Theresa Lettenmeier, Lorena Lippert, Sina Mehrdad, Lena Möslein, Farina Pickl, Miriam Poth, Nadine Raddatz, Marlene Senska, Annika Spingler, Patrick Vogel, Caroline Wald

Technik: Matthias Nadler